TS-Stipendium "Welcome to Cincinnati"

Jetzt bewerben!


Dr. Daniel Ebrahimi-Fakhari (Stipendiat 2019)  und Prof. Dr. David N. Franz
Dr. Daniel Ebrahimi-Fakhari (Stipendiat 2019) und Prof. Dr. David N. Franz

Die Deutsche Tuberöse Sklerose Stiftung (Anke und Roland Koch-Stiftung) schreibt für das Jahr 2022 erneut die Vergabe des Tuberöse Sklerose-Stipendiums "Welcome to Cincinnati" aus. Junge Mediziner erhalten hierüber die einmalige Gelegenheit, die Arbeit der TSC-Clinic am Cincinnati Childrens Hospital Medical Center (CCHMC) und die Besonderheiten in der ganzheitlichen Betreuung von TSC-Patienten in einer der renommiertesten TS-Kliniken der Welt kennenzulernen.

 

Ziel des Stipendiums ist die vertiefte medizinische und wissenschaftliche Ausbildung von Studenten und Ärzten durch das Angebot, die Arbeitsweise einer Einrichtung in den USA kennenzulernen. Dabei wird ein Schwerpunkt auf den klinischen Bezug gelegt, wobei die TSC-Clinic auch über hervorragende Möglichkeiten der Forschung in allen den Tuberöse Sklerose Complex betreffenden Fachrichtungen verfügt. Bestandteil des Stipendiums ist aber auch, die TSC-Arbeit in den USA an anderer Stelle kennenzulernen, zum Beispiel bei Veranstaltungen der TS Alliance oder der Hospitation an anderen TSC-Einrichtungen. Die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen sollen nach der Rückkehr in den deutschsprachigen Raum in den hiesigen Klinikalltag eingebracht werden. Bewerbungen aus dem Kreis der TSC-Zentren besonders erwünscht.


Voraussetzungen

Studentinnen und Studenten sollen sich mindestens im sechsten Semester des Medizinstudiums befinden, Ärztinnen und Ärzte sollen ihre Facharztausbildung noch nicht abgeschlossen haben. In der Regel sollen die Bewerberinnen bzw. Bewerber das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Ausnahmen sind möglich. Praktische Erfahrungen mit Patienten, die am Tuberöse Sklerose Complex leiden, sind bei Ärztinnen und Ärzten Voraussetzung für die Bewerbung, bei Studentinnen und Studenten sollte ein entsprechendes Interesse in geeigneter Form dokumentiert werden.


Ausgestaltung des Stipendiums

Das Stipendium umfasst die Reisekosten nach Cincinnati (Ohio) und zurück, die Kosten für die Unterkunft in Cincinnati sowie einen Zuschuss zu den Kosten der Lebenshaltung. Darüber hinaus umfasst das Stipendium die Reisekosten zu bis zu zwei Forschungseinrichtungen innerhalb der USA einschließlich der Übernachtungskosten in angemessenem Rahmen und die Reise- und Teilnahmekosten an bis zu zwei Veranstaltungen der TS Alliance (amerikanische Selbsthilfeorganisation für Menschen mit TSC). Um möglichst viele Erfahrungen sammeln zu können, ist ein mehrwöchiger Aufenthalt zu planen. Der finanzielle Umfang des Stipendiums wird schließlich abhängig von den Interessenschwerpunkten und der Reiseplanung zwischen der Stiftung und dem Stipendiaten vertraglich vereinbart, dabei werden auch die Auszahlungsmodalitäten geregelt.

Abschlussbericht

Innerhalb von drei Monaten nach der Rückkehr in den deutschsprachigen Raum legt der Stipendiat einen bebilderten Abschlussbericht vor, der von der Stiftung veröffentlicht wird. Der Bericht soll einen Überblick über die erworbenen Kenntnisse während der Hospitation sowie die Teilnahme an Kongressen, die Beteiligung an Forschungsprojekten und ggf. den Aufenthalt an weiteren Forschungseinrichtungen in den USA geben. Die Annahme des Stipendiums verpflichtet den Stipendiaten zudem dazu, die Stiftung in der Danksagung aller wissenschaftlichen Publikationen, die im Kontext dieser Fördermaßnahme entstanden sind, zu erwähnen und der Stiftung unaufgefordert Nachdrucke dieser Arbeiten zukommen zu lassen.


Bewerbungsverfahren und Vergabe der Förderleistungen

Bewerbungen sind in deutscher Sprache bis zum 31. Oktober 2022 elektronisch (info@ts-stiftung.org) an den Vorstand der Stiftung zu richten. Wir bitten, die Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei zusammenzufassen. Diese bestehen aus:

  • Begleitbrief mit Personalien, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Empfehlungsschreiben der Klinik
  • Lebenslauf mit Bild, Datum und Unterschrift versehen
  • Motivationsschreiben
  • falls bereits Publikationen erfolgt sind, Publikationsverzeichnis
    und bis zu zwei Publikationen
  • falls zutreffend, Beschreibung geplanter Forschungsprojekte
    (max. 3 Seiten à 34 Zeilen)
  • Angaben über bisher erhaltene Stipendien und Fördermittel

Die Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums trifft der Stiftungsvorstand. Die Vergabe erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.