Neue Forschungsprojekte in Sicht

Am Rande der Jahrestagung 2017 führten wir seitens der Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung ein Gespräch mit Wissenschaftlern, die gemeinsame Forschungsprojekte mit uns durchführen wollen. 

Prof. Dr. Kathrin Thedieck, tätig an den Universitäten Groningen und Oldenburg, und Dr. Konrad Kölble, Neuropathologe am Universitätsklinikum Erlangen, stellten uns ihre Ideen vor. Wir lernten vielversprechende Ansätze vor allem in der Grundlagenforschung kennen, die dazu beitragen können, Entstehung und Wirkmechanismen der TSC besser zu verstehen.

An dem Gespräch nahmen auch unsere Schirmherren und Stiftungsvorsitzenden, Anke und Roland Koch, teil.

Foto: v.l.n.r. Nicole Angler, Stiftungsassistentin; Dr. Matthias Sauter, Stiftungsbeirat, Kempten; Anja Klinner, stellv. Vorsitzende Tuberöse Sklerose Deutschland e.V., (TSDeV); Dr. Christoph Hertzberg, Vorstand TSDeV; Anke Koch, Schirmherrin und Stiftungsvorsitzende; Dr. Adelheid Wiemer-Kruel, Vorstand TSDeV; Roland Koch, Schirmherr und stellv. Stiftungsvorsitzender; Prof. Dr. Kathrin Thedieck, Universität Groningen (NL) und Oldenburg; Dr. Konrad Kölble, Neuropathologie Universitätsklinikum Erlangen; Dr. Karin Mayer, Vorstand TSD e.V.; vorn: Sandra Hoffmann, Bundesgeschäftsführerin TSDeV. Foto: Helmut Hehn